Abendschule Betriebsleiterin plus

Weiterführende Fachschule für Erwachsene

Die Rolle der Frauen und der Männer auf dem Bauernhof hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. An diesen neuen Gegebenheiten muss sich auch die Ausbildung orientieren. 

  • Heute wird ein Drittel aller Bauernhöfe von Frauen geführt
  • Die Aufgaben der Frauen auf dem Hof gehen weit über die angestammten Tätigkeiten hinaus. Der Haushalt ist genauso selbstverständlich wie der Umgang mit Tieren und Maschinen.
  • Die Bäuerinnen müssen heute Managerinnen sein.
  • Immer mehr Frauen, aber auch Männer, aus nichtbäuerlicher Herkunft heiraten in eine Landwirtschaft ein. Sie haben vielfach keine landwirtschaftliche Ausbildung.
  • Der Großteil der landwirtschaftlichen Betriebe wird im Nebenerwerb geführt. Gerade auf diesen Betrieben müssen die Bäuerinnen viele Entscheidungen treffen. Oder wenn die Frau einem außerlandwirtschaftlichen Beruf nachgeht, sind es die Männer, die auch Arbeiten im Haushalt übernehmen müssen.

An diesen neuen Gegebenheiten muss sich auch die Ausbildung orientieren. Mit dem Modell der Abendschule soll vorwiegend die künftige Betriebsleiterin, aber natürlich auch der Junglandwirt angesprochen werden. Die auf die Zielgruppe abgestimmte Stundentafel soll Garant einer optimalen Ausbildung sein.

VORAUSSETZUNGEN

  • Frauen und Männer mit einer bereits  abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Frauen und Männer mit einer abgeschlossenen mittleren oder höheren Schule
  • Sonstige Personen ab dem 21. Lebensjahr

KOSTEN

  • Die Ausbildung ist kostenlos
  • Lehrmittel- und Arbeitsmittelbeitrag

UMFANG UND DAUER

  • 500 Unterrichtseinheiten
    (Theorie und Praxis)
  • aufgeteilt auf zwei Schuljahre

ABSCHLUSS

  • FacharbeiterIn Landwirtschaft
    (nach erfolgreicher Ablegung der Facharbeiterprüfung)

 

Voranmeldung über das Onlineformular